Wir haben Platz!

Hallo und Moin,
Wir sind die StadtWeltRaum eG, eine kleine Wohnungsgenossenschaft im Bremer Süden, in Habenhausen. Wir sind etwas erklärungsbedürftig und machen ein besonderes Angebot.

Ich versuche es mal: Wir bewohnen zwei top energetisch sanierte, alte, nachbarschaftliche Häuser in einer kleinen Kopfsteinpflasterstraße hintern Deich (Guck gerne bei maps: Habenhauser Windmühlenberg 59 und 63). In den beiden Häusern gibt es insgesamt acht Einheiten, wir nennen es Cluster. Jedes Cluster hat 1-3 Zimmer, ein privates Bad und einen Bereich für Küche oder Kochzeile.

Zusätzlich hat jedes Haus einen Gemeinschaftsbereich mit großer Küche, schönem Wohnbereich und Gästebad, der allen zur Verfügung steht. Dazu verfügt jedes Haus über einen gemeinsamen Hauswirtschaftsbereich mit Waschmaschine/Trockner für alle und Abstellfläche. In der 63 steht eine Sauna für alle zur Verfügung, in der 59 gibt es unseren Creative Space- viel Platz für Werkeln und Kreatives und einen großen Garten, den wir gemeinsam bewirtschaften und für Party, Spaß und Spiel nutzen. Der Luxus liegt im Teilen!

Tendenziell können und wollen wir uns noch weiterentwickeln: In den nächsten Jahren könnten Nachbarhäuser frei werden und auf dem Grundstück der 59 ist Platz für einen Neubau. Wir stellen uns eine Gruppe von vielleicht 20-25 Personen vor, die in unterschiedlichen Häusern und unterschiedlich großen Clustern nah beieinander wohnen, sich als eigenständige Hausgemeinschaften und als größerer Zusammenhang in der Genossenschaft verstehen und teilen was sinnvoll ist.

Das Tolle an dieser Form zu wohnen ist, dass man leicht jemanden für einen Filmabend findet, MitspielerInnen für den Spieleabend oder vielleicht hatte heute wieder mal jemand Lust für alle zu kochen und auf dem Herd steht dann noch dein warmes Lieblingsessen, wenn du müde nach Hause kommst … Da kann sich alles ergeben, muss aber nicht.

Regelmäßig treffen wir uns in der Regel am Sonntagabend, besprechen uns, wenn es etwas gibt und kochen zusammen, wobei eher selten alle dabei sind. Etwa einmal im Quartal haben wir einen festen Termin in der Gruppe, der verbindlicher ist als die Sonntagabende ist. Und am 1. Samstag im Monat frühstücken wir zusammen und werkeln gemeinsam in und um die Häuser.

Aktuell ist ein Cluster im 1. OG in der 63 frei. Zu dem Cluster gehört ein Zimmer mit ca.18 qm, ein Zimmer mit ca. 11 qm, ein ausgebauter Dachboden, der über die ganze Länge des Hauses geht, eine Grundfläche von 34 qm hat, allerdings nur in der Mitte Stehhöhe hat, eine Küche mit Möglichkeit zu sitzen und Bad mit Dusche und eine eigene Dachterrasse. Und wie gesagt: Wir nutzen den großen Gemeinschaftsbereich usw. gemeinsam.

In der 63 wohnen zurzeit Mirjam (50), sie ist Psychologin und Coach mit eigener Praxis im Haus und einer großen Begeisterung für das Tennisspielen und Petra (56), Soziologin, Dozentin, Künstlerin, webdesignerin und sonst noch was … Sie ist ein Fan von Excel und kümmert sich zusammen mit Mirjam um die Verwaltung der Genossenschaft.

Das dritte Cluster in dem Haus ist nun aktuell auch frei geworden: Zwei einzelne Zimmer mit geteilten Bad und kleiner Küchenzeile. Eins der Zimmer soll auf absehbare Zeit das Gästezimmer des Projektes sein. Die Person, die dort wohnen wird, teilt sich also temporär das Bad mit wechselnden Menschen.

Im Nachbarhaus wohnen fünf Menschen: Simon (32): spielt gerne Dart im Hauswirtschafts- / Sport- / Allzweckraum. Zusätzlich hat er eine kreative Ader und könnte damit erfolgreich ins Siebdruck-Geschäft einsteigen.

Rebekka (33) ist in der Bremer Startup-Szene engagiert. Außerdem hat sie den grünen Daumen, mit dem sie unseren Gemüsegarten rockt. Aus all dem Grün zaubert sie zahlreiche Pesto-Varianten und sorgt für eine gute Vorratshaltung.

Pit (25) scheint Tennis-Profi zu sein, so oft wie er auf dem Platz steht. Kulinarisch hat er auch einiges auf dem Kasten. In Sachen Getränke kann man bei ihm oft einen leckeren Cappuccino oder auch mal ein Aperitif abstauben.

Franziskas (35) Fortbewegungsmittel ihrer Wahl sind ihre Fahrräder – zur Arbeit, zum Rudern oder direkt in den Zug nach irgendwo. Ansonsten schlendert sie gerne durch den Garten und kontrolliert das Gemüse-Wachstum. Beruflich kann man sie in der Personalentwicklung verorten.

Christian (41) rettet die Welt, indem er offshore-Windkraftanlagen am Laufen hält. Hat er jetzt 5 oder 6 Fahrräder? Wir sollten noch einmal durchzählen.

Wir wohnen im schönen Bremer Süden, in Habenhausen, direkt hinterm Deich, am Jakobsweg. Die Kirchturmuhr schlägt die Stunden und das Glockencharillon spielt dreimal am Tag. Der Weserstrand ist nah, der Himmel über dem Naturschutzgebiet offen und weit. Und dennoch sind wir mit dem Fahrrad in 20 min auf dem Marktplatz oder im Viertel. Und der Weg entlang des Werdersees ist sowieso der schönste überhaupt :-).

Wir haben Interesse an dem Ort, an dem wir wohnen und an unserer Nachbarschaft. Rundum findest du gehobene Wohngegend mit vielen Einfamilienhäusern, Einkaufsmöglichkeiten und der Tendenz zur Spießigkeit – aber wir sind ja da und machen es etwas bunter!!! Wir haben 2016 ein Büchertauschregal installiert und pflegen es seitdem. Seit 2022 verteilen wir gerettete Lebensmittel im Stadtteil. Für unsere Nachbarschaft sind wir Initiator für Feste und Konzerte.

Von der Haustür bis auf den Deich zur Weser und an den Werdersee sind es nur 500m: Spazierengehen, Lauftraining, Fahrrad fahren, picknicken, Grillparty, Inlinern, schwimmen, nass regnen lassen, Schlittenfahren. Platz für vieles und noch viel mehr gibt es hier. https://www.bremen.de/leben-in-bremen/der-werdersee

ÖPNV: Der Bus Linie 26 ist in direkter Nähe, auch gut zu erreichen ist die Linie 22, die in 27 Minuten bis zur Uni fährt. https://www.bsag.de/service.html

Eine Party- oder Kneipengegend ist das hier nicht, aber eine Nachtbuslinie fährt nah am Haus vorbei und hält um die Ecke.

Und ja, der Endanflug zum Bremer Flughafen führt über das Haus. Von 23 bis 06 Uhr morgens gibt es ein Nachtflugverbot, aber tagsüber nimmt man bei geöffnetem Fenster die Flugzeuge wahr.

Ein großes Einkaufszentrum mit allem vom Bioladen bis zum Aldi ist fußläufig gut zu erreichen.

Wir nennen uns StadtWeltRaum (www.stadtweltraum.de) und sind unter anderem mit den Fragen nach dem guten Leben beschäftigt.

Wir suchen niemanden, der „mal eben schnell“ eine Bleibe sucht, sondern Menschen, die Lust auf gemeinsam unterwegs sein haben und Teile einer bunten Gruppe sein mögen.

Kannst du dir vorstellen, eine Grundhaltung zu entwickeln, die das „Wir“ vor das „Ich“ stellt oder bringst du das vielleicht schon mit? Übernimmst du gerne Verantwortung für das Gelingen des Ganzen? Hast du Interesse daran regelmäßig Zeit mit deinen Mitbewohnis zu verbringen und nicht nur auf deiner Insel zu sitzen? Dann lasst uns reden!

Für die freie Wohnung suchen wir zwei Personen: FreundInnen, ein Paar, eine alleinerziehende Person mit nicht ganz kleinem Kind …

Nun wird ein weiteres Cluster mit zwei einzelnen Zimmern im Haus frei, so können es auch noch 1-2 Menschen mehr sein. Das verteilt sich schon :-).

Die Kosten belaufen sich auf 950.- € warm inklusive der Nutzung der gesamten Gemeinschaftseinrichtungen. Das Einzige, was dazu kommt ist die GEZ, alles andere ist Inklusive.

Da wir eine Genossenschaft sind, wird perspektivisch eine Einlage notwendig. Da wenig Menschen mit dieser Konstruktion vertraut sind, erklären wir dir gerne persönlich, was das bedeutet.

Nach jahrelangen Erfahrungen, wie sehr es Gespräche verändert, wenn eine ganze Gruppe ins Englisch wechseln muss, weil eine Person kein Deutsch spricht, ist uns wichtig, dass du dich gut auf Deutsch verständigen kannst.

Inzwischen haben sich bei uns einige Menschen gemeldet. Mit einigen haben wir geschrieben, mit manchen telefoniert und uns auch getroffen. Es entwickelt sich. Wir sind noch offen und warten auf „It’s a match!“ Du auch? Lass uns schauen, was geht!

Wenn du bis hierher gelesen hast und Lust auf eine Kontaktaufnahme hast: Dann los!!!

Bitte verwende in deiner Antwort „gutes Leben :-)“, dann wissen wir, dass du bist zum Ende gelesen hast und alle wichtigen Infos schon bei dir angekommen sind.

10 + 13 =